Straßenbau B96

                                                                Straßenbau B96

Informationen zur Baumaßnahme: Bau, Sanierung der Bundesstraße B96, Ortsdurchfahrt Gießmannsdorf

 

- Auftraggeber: Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, Region Süd, Cottbus

- Ausführende Firma: Bauunternehmen Matthäi

- Dauer: 05.07.2021 bis 22.06.2022

- Kosten für den Straßenbau: knapp unter 900.000 Euro

- grundhafter Ausbau der Bundesstraße mit Radschutzstreifen in der Ortslage, Straße wird

   von 7m auf 7,50m verbreitert

- dazu Neubau von Wasser- und Abwasserleitungen, Gasleitungen, Straßenbeleuchtung,    Neubau Fußwege (werden nur 1:1 ersetzt), Regenwasserkanal (Entwässerung der B-96)

- Bundesstraße durchgehend gesperrt, an verschiedenen Stellen der B-96 im Ort, auch in der Winterpause

- Eine Behelfsfahrbahn für Busse und Anlieger auf dem jetzigen befestigten Fußweg von Kreuzung Eßfeld bis Höhe Einmündung Waldweg

Grundstücksbesitzer müssen mit geringen Einschränkungen (Zufahrt zum Grundstück) rechnen

 

Vier geplante Bauabschnitte:

1. Bauabschnitt: Kreuzung B-96/ Zieckauer Straße (Waldweg nicht)

Geplant von Anfang Juli – Anfang August 2021

2. und 4. Bauabschnitt (gleichzeitig), teilweise schon mit Bauabschnitt 3: Kreuzung B-96/ Lindenallee und B-96 von diesem Kreuzungsbereich nördlich bis Ortsausgang Richtung Rüdingsdorf

- von Anfang August bis Winterpause Ende 2021

3. Bauabschnitt: liegt zwischen beiden Bauabschnitten (also zwischen beiden Kreuzungen)

- wird teilweise schon in 2021 mit bearbeitet

- Hauptarbeiten in 2022

 

1.Bauabschnitt: Vollsperrung der Kreuzung B-96/ Zieckauer Straße

– Zufahrt zum Eßfeld, Kita, Busplatz (RVS), ALBA und Feuerwehr über den Behelfsweg (von Höhe Waldweg bis Einfahrt Eßfeld) für Anlieger gewährleistet (wird verbreitert)

- Lindenallee am Friedhof wird für Fahrzeuge bis 7,5 t, ALBA und RVS beidseitig geöffnet

 

2./ 4. Bauabschnitt: Komplettsperrung Kreuzung B-96/ Lindenallee und bis Ortsausgang Richtung Rüdingsdorf

- Lindenallee im Dorf wird Sackgasse bis zur Kreuzung

- Linienbus wird nicht mehr über Gießmannsdorf und Schollen fahren

- Lindenallee am Friedhof wird ebenfalls Sackgasse

- Ein- und Ausfahrt dort für Anlieger über Zieckauer Straße

- Flaschencontainer werden an Einmündung Lindenallee/ Zieckauer Straße umgesetzt

Für Müll-, Papier- und Gelbe Tonnen werden zentrale Stellplätze eingerichtet, dazu sind alle Tonnen zu beschriften

- Erreichbarkeit der Kita, Eßfeld und Feuerwehr aus dem Hauptdorf über den Fußweg auf der östlichen Seite der Straße (dieser Fußweg wird so lange wie möglich nutzbar gehalten)

 

3. Bauabschnitt: Zwischen beiden Kreuzungen

- Verlegung verschiedener Medien und Abfräsen schon in 2021, alles andere erst in 2022

- Kreuzung B-96 – Lindenallee ist dann wieder vollständig offen

- Einrichtung von 2 Behelfsbushaltestellen in der Lindenallee zum Hauptdorf ungefähr Höhe Trafostation

 

- Umleitungsstrecke für den normalen Verkehr: wie gehabt über Karche–Zaacko, Kreblitz, Kasel-Golzig

- 30km/h Begrenzung in Karche-Zaacko, Kreblitz, Kasel-Golzig und Gießmannsdorf

- Molkereiweg soll Einbahnstraße werden (von Karche nach Luckau befahrbar)

- Freileitungen der SÜLL im Bereich Bauabschnitt 3 werden erst nach der Baumaßnahme abgebaut

- konkrete Punkte für die Straßenbeleuchtung sind noch nicht vollständig geklärt

- Regenwasserableitung östlich von Gießmannsdorf muss noch geklärt werden (Problem der beiden defekten Durchlässe ist angesprochen und damit bekannt)

 

Diese Informationen stammen aus der 1. Bauanlaufberatung vom 22.06.2022. Es wird natürlich noch einige Anpassungen geben müssen. Aber grundsätzlich wird der Bau der B-96 so ablaufen. Weitere Fragen, die auftreten, werden in weiteren Bauberatungen geklärt.

 

U.V./ OV

Nach oben